Im August 2006 starteten Ida und ich erneut zu einer Alleintour: Tanja hatte eine gute Freundin mit Cockerspaniel Charly, Ida`s Halbschwester Leni mt ihrer Besitzerin und uns eingeladen.

Freitagsnachmittags fuhren wir los und als wir die Kasseler Berge hinter uns gelassen hatten, wurde ich ruhiger und einigermaßen entspannt, kamen wir am frühen Abend in Niedersachsen an. Die vier Hunde mit ihren Frauchen haben das schöne Wochende so richtig genossen. Die Sonne schien, wir konnten ausgiebige Spaziergänge ( auch mal angenehm für uns im "Flachland")machen und gemütlich im Garten sitzen und Geschichten , überwiegend von von unseren Hunden, erzählen.

Sonntags sind die anderen noch zu einem Agilityturnier gefahren. Ida und ich haben schon frühzeitig die doch "aufregende " Heimfahrt angetreten . Nach ca. 4 Stunden sind wir heil angekommen.

Wieder einmal gingen schöne Stunden viiiel zu schnell vorbei. Erstmals wagte sich unsere "wasserscheue " Ida freiwillig und sogar mit Freude und Spiel ins Wasser.   

Ende Juli 2006 stand ein kleines Elotreffen in Bad Sooden Allendorf an.

 Da ich unbedingt dort hin wollte, keiner aus der Familie aber mitfahren konnte, mußte ich selberfahren. Obwohl ich bis dato noch niiie Autobahn gefahren war, geschweige denn so ganz alleine jemals etwas unternommen habe, war dieses Treffen eine ganz besondere Herausforderung an mich....und mit Routenplaner, Navigationsgerät und einer gehörigen Portion Gottvertrauen machte ich mich alleine mit Ida auf den Weg.

Nach etwa 2stündiger Fahrt und 180km Entfernuing hatte ich es doch geschafft!! Auf einem herrlichen Gelände eines Hundevereins und mit sehr lieben Elobesitzerinnen mit ihren Hunden ( es waren tatsächlich keine Männer mit gekommen), verlebten wir einen wunderschönen Tag.

6 Zwei und 9 Vierbeiner zogen so manche erstaunte Blicke beim Stadtspaziergang auf sich....und so ein Grüppchen ohne besondere Vorkommnisse auch noch gemütlich und gutgelaunt in einer Eisdiele sitzend....?!?! Viele Leute staunten nicht schlecht über diese "Gespanne". Wir alle hatten natürlich unseren Spaß bei bei unserem Auftritt. ( und die Frage "Sind das Spitze???" konnten wir zum Schluß nur noch belächeln).

 Am Abend kamen noch einige Vereinsmitglieder mit ihren Hunden und es ging mit gemeinsamen Grillen weiter. Leider waren Ida und ich die ersten, die sich auf den Heimweg machen mußten. Es hat uns sehr gut gefallen.

 Das Abenteuer " Autobahnfahren" würde ich für so schöne Stunden mit netten Tierfreunden bestimmt noch mal wagen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok