Im Mai 2006 holten Tanja und Quantino uns ab und wir starteten gemeinsam zu unserem Kurzurlaub nach Großostheim. Wir hatten uns sooo auf diese Zeit gefreut, aber der Wettergott meinte es nicht sehr gut mit uns.

Zum Glück hatten wir uns für eine Hotelübernachtung entschieden, denn bei 4 Tagen Dauerregen, wären wir auf dem Campingplatz verloren gewesen. Am Sonntag klarte der Himmel auf und wir erlebten doch noch einige mehr oder weniger sonnige Stunden.

Diesmal war Ida die ersten 2 Tage sehr unsicher (und ich leider auch) ... im Hotel hat sie sich vorbildlich benommen, nur bei all den vielen Hunden war sie ängstlich. Zusehens lebte sie sich aber ein und konnte entspannen, sodass wir wieder so mutig waren und sie am Elorennen teilnehmen ließen. Diesmal war sie mit Eifer und Freude dabei, kam sogar als erste ihrer Gruppe ins Ziel..... aber der Lauf wurde nicht gewertet, weil ein anderer Hund den Start "verpennt" hatte. Erneut wurde Ida erste.....aber nun leider auch displaziert, da  s i e  diesmal im Eifer des Gefechts einen Frühstart hingelegt hatte. E G A L sie war für uns einfach nur "SPITZE"

Doch die Enttäuschung folgte am gleichen Tag: Die Elobesitzer konnten ihren Hunden freiwillig Blut abnehmen lassen (für eine spezielle Untersuchung). Wir wollten uns auch an dem Aufruf beteiligen ... aber "Pustekuchen"!!!!! Ida käpfte wie eine Löwin gegen Tierärztin, Maulkorb etc. Sie war von allen gemeldeten Elos der einzigste Hund, der zur Blutabnahme gemeldet und doch kein Tropfen des Körpersafts dagelassen hat!!!!! Ich war total entsetzt, traurig und wütend!!!!

Leider hat sich diese Erfahrung bei jedem unserer Tierarztbesuche gefestigt und wir haben sehr viel Streß, wenn mal wieder irgendeine Untersuchung ansteht. L e i d e r ....

An diesm Wochenende haben wir nicht nur Ida`s weitere Verwandtschaft, sondern auch viele liebe und nette "Zweibeiner"/ Freunde kennengelernt.

 Es hat uns trotz des schlechten Wetters wieder einmal sehr gut gefallen und wir freuen uns schon auf das nächste Elotreffen.

Im Herbst 2005 fuhren wir mit Ida für einen Tag zu unserem ersten Elotreffen nach Dahlenrode.

Ida war sehr ängstlich und wollte immer "flüchten". Deshalb behielten wir sie den ganzen Tag an der Leine. Aber trotzdem startete sie zu ihrem ersten offiziellen Elorennen. Wir hatten ein seeehr mulmiges Gefühl, wollten es schließlich aber doch einmal wagen. Vier Hunde gingen immer gemeinsam an den Start und die beiden ersten einer jeden Gruppe kamen eine Runde weiter. Tanja hielt Ida fest und wir feuerten sie im Ziel "lautstark" an. Da sie ja etwas "eigen" war und nicht unbedingt die Nähe anderer Hunde suchte, lief sie nicht schnurgerade, sondern auf kleinen Umwegen ins Ziel!!!! Aber sie LIEF ins ZIEL!!!! und nicht einfach weg, sondern nach UNS!!!

Wir waren mächtig stolz auf unsere Kleine....und dass sie als Vierte ihrer Gruppe das Rennen beendet hatte, fanden wir überhaupt nicht schlimm. Hauptsache war für uns, dass sie überhaupt ins Ziel kam.

In Dahlenerode trafen wir nicht nur Tanja und Quantino wieder, sondern wir lernten auch Ida's Wurfgeschwister Ruby und Woody kennen.

Mit ihrem Bruder( ihrem Papa ja sowieso) war sie gegen Ende der Veranstaltung so vertraut, dass sie sogar mit ihm richtig schön und ausgelassen spielte.

 

 

Das ist Woody.

Die beiden Schwestern Ruby und Ida waren in ihrem Verhalten sehr unterschiedlich: Ruby war viel gelassener und ruhiger als Ida.

Ein wunderschöner Tag ging viiiel zu schnell vorbei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok