Dezember 2011

So sieht meine Enkelin Lara ( mittlerweilen schon 6 Jahre alt) Elli Ida und mich, wenn wir zusammen spazieren gehen.

Ich wusste garnicht, dass ich soooo gut ausseheKüssend

Lara wird immer interessanter und so einige "Aussprüche" möchte ich an dieser Stelle zum Besten geben:

Anfang Dezember gingen wir in der Dämmerung mit Lara und den Hunden spazieren. Es war so um den Nikolaustag....und unsere Kleine wollte von dem "Mann" keinen Besuch haben. Vor uns lief eine Familie mit einer Berner Sennenhündin. Die 14 jährige Tochter hatte eine rote Jacke an. Da blieb Lara plötzlich in "sicherer" Entfernung stehen und sagte gaaanz erstaunt: "Daaaaaa....läuft er schon mit seinem ESEL!"

 

Ida war mal wieder "JAGEN" .....und an dem gleichen Tag kam Lara mit ihren Eltern vorbei. Ich war noch "fix und alle" und erzählte natürlich mein aufregendes Erlebnis, als Ida über 40 Minuten im Wald zum Jagen war. Einige Tage danach sagte Lara zu mir: "Oma, Ida ist eine Jagdwurst!" ( weil wir diesen Spruch zum "schießen" fanden, brachte sie ihn natürlich noch öfters.) ....leider versprach sie sich aber auch schonmal...und aus einer JAGDWURST wurde eine "SCHLACHTWURST!"""

Am 30.12.2007 war Lara wieder da. Sie bekam mit, dass Ida Probleme bei der vorzeitigen Böllerei hatte. Als sie Kinder mit ihren Böllern bei uns in der Staße vom Fenster aus sah, kniete sie sich zu Ida, legte ihre Arme um Idas Hals und säuselte dem Hund ins Ohr: "Ida mein Schatz...ist alles gut....ist schon gut....Lara ist ja hier!"

Wir warten mit Lara vor der Tierarztpraxis. Eine Frau kommt mit ihrem großen Hund und läßt ihn ungesichert auf die Rückbank ihres Autos. Lara`s Kommentar: "Oma, die Frau weiß dat net. Ida und Paula müssen in den Kofferraum und Kinder auf den Sitz! Mußte der mal sagen!" ( kleines "Klugscheißerchen, oder????)

Als eine Hundebesitzerin mit ihrem Golden Retriever an uns vorbei geht, strahlt Lara: "Da kommt so ein Hund wie Paula. Der ist grüün!!" Als ich etwas erstaunt gucke, meint sie: "Nee, der ist rot....oder gelb!????"

5.2.2008 Heute Nacht ist das Meerschweinchen Frieda gestorben. Unsere Tochter erklärte Lara, dass Frieda nun nicht mehr in ihrem Häuschen, sondern im Himmel sei. Lara guckte ungläubig, machte die Haustüre auf, schaute in den regenverhangenen Himmel und meinte: "Nein Mama,dat stimmt nicht. Frieda ist noch nicht im Himmel...ich kann sie noch net sehen!"

August 2008 Lara geht nun schon in den Kindergarten. Ich durfte sie auch mal abholen. Von weitem riefen Kinder: "Da geht die Lara F." Mein Enkelkind antwortete: "Ich heiße Lara B.....und die Frau heißt "MEINE OMA"!!!"

Oktober 2008 Leni warf ein Pixibuch aus ihrem Hochstuhl und traf Ida auf die Nase. Lara ging empört auf ihre Schwester zu und massregelte sie mit den Worten: "Eigentlich ist Ida der Oma und mein Hund...und dem tut das weh!"

Zwangsläufig mußte Lara mit dabei sein, als wir Abschied nehmen mußten von Fritzi.

Wir haben unseren Kater gestreichelt und ihm erzählt, das es ihm , wenn er über die Regenbogenbrücke gegangen ist, besser gehe.Bevor die TÄ die erlösende Spritze verabreichte, bin ich mit den Kindern nach draußen gegangen. Lara schaute in den mit Regenwolken verhangenen Himmel , sah mich fassungslos an und meinte: "Er ist doch wohl nicht da immer in dem Dunklen!"

Ich erklärte ihr, dass es im Tierhimmel nicht dunkel sei und Fritz dort Spielen kann... "Ja und immer gut schlafen und fressen". Dann fing sie an, Grashalme und Blumen abzupflücken . "Die sind für Fritz, damit er schonmal was hat." ( Unser Kater ließ sich gerne von Lara mit Gras füttern) Wir haben alles in einen Karton getan, ein Handtuch sollte es ihm "gemütlich" machen. Als wir dann nach Hause fahren wollten, war sie irritiert: "Wir können Fritz doch nicht hier lassen! Dann ist bei euch ja gar kein Fritzi mehr wenn ich komme." Wir versuchten ihr zu erklären, dass ihr Papa ein Grab in ihrem großen Garten schaufeln würde und sie Fritzi dann beerdigen würden.

Als dann Abend `s Gewitterwolken aufzogen, meinte Lara ganz ernst: "Fritz soll da oben aber nicht so einen Krach machen!" ( sie hat Angst vor Gewittern) "Nein, dass macht er nicht. Ihm geht es gut!" "Ja, ja, Fritzi geht es gut......da draußen in dem Karton!" Ob sie es verstanden hat, wo Fritz jetzt ist????

Wir wissen es doch auch nicht......hoffen aber , dass es ihm da, wo er ist, gut geht!

Sommer 2009 Lara sagte:", Mama sagt, wir wollen auch einen Hund."" Und was sagt dein Papa dazu?" "Ich will keinen Hund...dass ist ja unser Problem...dann kriegen wir eben bald einen Hund"

Herbst 2009 Wir besuchten erneut mit den Kindern die Ausstellung: Wildiere am Rothaarstieg. Leni konnte es kaum erwarten, die präparierten Tiere , speziell die Wildschweine mit den Frischlingen,wieder zu sehen. Sie drängelte zum Besuch der Ausstellung mit den Worten: "Wir gehen jetzt zu den Pfifferlingen!!!"

Lara weiß um meine "Angst" vor Mäusen. Sie erzählte mir."Oma, ich glaub ich hab ne Maus in deinem Garten gesehen. Das war aber keine. Die war viel größer...ich glaub, das war ne "Krawatte"". Wer, weiß, was sie gesehen hat?

Dezember 2009 Ida muss zur Nachkontrolle ihrer AugenOP. Lara durfte mit .Sie war sehr spannt wie es in einer richtigen Tierklinik zugeht.Die 1 Stunde Fahrzeit war für sie, wie eine Ewigkeit."Mama...wir sind sooo weit gefahren, wie bis nach Dänemark" Auch hatte sie nicht mit Wartezeit trotz Terminabsprache gerechnet. Als Dr. Köhler endlich für uns Zeit hatte, begrüßte Lara ihn mit den Worten: Das wurde aber auch Zeit!!! Weißt du, wie lang wir auf dich gewartet haben!" Der krönende Abschluß unseres Ausflugs zur Tierklinik, war ein Abendessen bei MC.... Dort kannte ich mich aber nun überhaupt nicht aus. Lara nahm mich regelrecht an die Hand und sagte, was ich bestellen muss, wo ich was finde etc. ...und ohne sie, hätten wir die Fritten mit den Fingern essen müsssen, denn ich hatte die Gäbelchen vergessen. "Oma..lass mal, die hole ich, und die Servietten, man braucht hier nämlich mehr als eine...aber d a s weißt du ja nicht....das gab es früher ,als du Jung warst nicht, wohl?" ...wie recht sie hatte Leni macht sich mitttlerweilen auch so ihre Gedanken

Januar2010: Ida war draußen und ich will ihr das Salz von Pfoten waschen. Leni will mithelfen. Als Ida in einem günstigen Augenblick mit den nassen Pfoten aus dem Wasserwännchen springt, ruft Leni gaaanz entsetzt: " Ida komm...du hast nicht nur Salz an dir...auch Pfeffer....dass müssen wir jetzt erst waschen!" Sie hatte kleine Splitteile vom Streugut ,die im Wasser schwammen,als Pfeffer angesehen!

Sommer 2011

Ich spielte mit meiner Enkelin mit einem Spielzeughund:

 Leni war eine "erwachsene Frau mit Hund" und begegnete ihr als Fremde . Also fragte ich sie was sie denn da für einen süßen Hund habe.? "Das ist ein Hund"!!! Wie ein Hund??? ...ein Pudel??...ein Dackel???Ein Schäferhund? ;-) "Nee, Oma..das ist ein Elo...ein ganz normaler Hund!!!" Das ist doch wohl auch eine schöne Erklärung für einen Elo