Hunde zu haben heißt:

  • Das schicke Auto bereitwillig zum landwirtschaftlichen Nutzfahrzeug zu degradieren…
  • Die Abendgarderobe auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, damit im Kleiderschrank genügend Platz für Feldhosen und Gummistiefel bleibt…
  • Bereitwillig auch mal den Urlaub sausen zu lassen, weil die letzte Tierarztrechnung locker mit den Kosten einer netten Karibik Kreuzfahrt konkurrieren könnte….
  • Sich den ganzen Tag wie verrückt abzuhetzen, um dann mittags stundenlang in der überfüllten Tierarztpraxis auf die Behandlung oder die alljährliche Impfung zu warten....
  • Auf die schicke Bluse oder das teure Parfüm zu verzichten, weil die Anschaffung eines neuen Geschirrs oder Leine ja eigentlich viel wichtiger ist….
  • Am Sonntag Morgen um 5 Uhr gut gelaunt aus dem Bett zu springen, damit der Vierbeiner den Morgen auf der Wiese unbehelligt von Stechmücken und Zecken genießen kann….
  • Beherzt zum Werkzeugkasten zu greifen wenn die Waschmaschine streikt, weil Hundehaare mal wieder alle Fusselsiebe verstopfen…..
  • Neunzig Prozent der Freizeit dem Geliebten Vierbeiner zu widmen und die Verbleibenden 10 Prozent mit dem Studieren von Fachliteratur zu verbringen…

Es bedeutet aber auch

  • Die Natur auf eine absolut unvergleichliche Weise zu erleben
  • unzählige, wunderschöne Erlebnisse mit dem Partner Hund zu teilen.
  •  Eine ganz besondere Harmonie mit einem Wunderbaren Wesen zu erfahren, die für „Nichthundeleute“ unvorstellbar bleiben wird…"