Wieder ist ein Jahr für uns sehr schnell vergangen. Der Winter "009 /10 war sehr lang.

 Noch im April lag Schnee und freuten uns auf einen schönen heißen Sommer..aber auch dies blieb, wie so vieles im Leben, nur ein Traum. Es war sehr spannend und aufregend, denn schon zum Jahreswechsel 20009/2010 war klar: Wir möchten nochmal einem Welpen haben!!! Eine Zuchtstätte hatten wir auch schon ins Auge gefaßt. Uns gefielen nicht nur die Kleinelos vom Mühlenbusch sehr gut, sondern auch mit Hanne, der Züchterin hatten wir uns angefreundet und bei einem Besuch dort hat mich auch das Elofieber gepackt. Extra

hatte mein Herz erobert, aber sie sollte in der Zuchtstätte bleiben und bis zu den nächsten Welpen war es ja nicht mehr weit. Chiwah sollte im Frühjahr ihren ersten Wurf haben und wir haben ihre Trächtigkeit aus der Ferne miterlebt und mitgefiebert . Leider lässt sich die Natur nicht genau planen und bestimmen : Nach einer dramatischen Kaiserschnuttgeburt kam nur ein Welpe zur Welt und die süße Feebee war so was Besonderes, dass sie den Ausgang aus der Zuchtsstätte nicht finden konnte. Ich kann es verstehen, diese süße Maus hätte ich auch nicht abgegeben. Nun hieß es wieder warten!!!! Wollten wir doch sooo gerne einen Mühlenbuschwelpen. Bei einem Besuch bei Hanne lernten wir Alexandra von den Erftauen näher kennen und erfuhren, dass Benji vom Mühlenbusch ihre Hündin Enie in absehbarer Zeit decken sollte. Wir waren hin und her gerissen: Alexandra war ebenfalls sehr lieb und nett, Enie von der Aspe eine sehr hübsche Hündin....die kleine Zuchtstätte gefiel uns auch......... Entweder warten....oder sich für ein Benjimädchen bewerben . Es folgten schlaflose Nächte und viele im März stand dann für uns endgültig fest: Bekommt Enie mindestens zwei Hündinnen, dann darf eine bei uns einziehen.( Alexandra wollte einen Welpen selber für die Zucht behalten und für uns kam nur eine Hündin in Frage) Am 7./8. Mai war es dann soweit: 3Hündinnen und 6 Rüden waren geboren... die Freude bei uns war riesig. 8 Wochen lang verfolgten wir die Entwicklung der süßen Knuffis. ..ohne genau zu wissen, wer "unsere KLEINE" war.

Unsere älteste Tochter hatte nach ihrer Krankheit gemerkt, wie gut ihr gerade Ida immer wieder getan hat.( tja, sag doch immer, sie ist ein Sensibelchen sie weiß, wie es mir gerade geht...ein Besuchshund eben)... und So wuchs auch bei ihr der Wunsch nach einem eigenen Elo. Sie hat einen langen und schweren Kampf mit ihrer Familie gekämpft und konnte sich sich nun schließlich doch mit uns auf einen eigenen Wurfwelpen freuen: Alexandra hat die Welpen sehr genau beobachtet, hervorragend geprägt und für uns ausgesucht....und sie lag genau richtig: Bibi und Boris....die Blocksbergs passen genial zu uns und unseren Lebensumständen und wir sind unendlich froh und dankbar, dass wir sie bekommen und Eisenlohrs sie uns anvertraut haben.

Wir freuen uns riesig und sind gespannt, was wir in unserem Elofieber noch so Alles erleben werden. Nette Freunde haben wir jedenfalls durch unsere Hunde schon gefunden.

Auf unserem zweiten Windfus Treffen hatten wir Grund solz auf Ida zu sein: Sie wurde erste im Elohochsprung!!!! Suuupergemacht keine Prinzessin!!!!

Im Juli zogen dann die Welpen bei uns ein und ich hab mir schon große Gedanken gemacht, wie werden Paula und Ida die neuen Familienmitglieder finden? Freuen sie sich? Sind sie eifersüchtig? Reagieren sie mt Schnappen, Beissen ? Gibt es großen Ärger unter den Hunden? Nunja, es ging besser als erwartet. Ida und Paula ignorierten die Kleine, wo sie nur konnten. Sie frassen kein Welpenfutter, ja sie mieden sogar den Wassernapf, wenn Elli daraus getrunken hatte. ..sie blieben auf dem Balkon, wenn wir mit der Kleinen im Garten spielten ...kam der Welpe auf sie zu, drehten sie sich gelangweilt rum...aber wir, besonders Elli gaben nicht auf. Oh Wunder, Paula hatte es als erste verstanden: DIE bleibt!!!! Also war sie es, die einer Spielaufforderung nachgab und sich über Elli erbarmte:Wir waren glücklich,denn ich wußte....Ida kommt nach!!!!Es dauerte zwar noch einige Tage...aber dann hatten wir ein kleines Rudel!!!

Bo hatte es da etwas schwerer: Er kommt ja nur zu Besuch und die drei Hündinnen machten es ihm anfangs nicht immer leicht....aber auch dies dauerte nur eine gewisse Zeit ....und nun ist es so, dass die "Post" abgeht, wenn Bo unser Haus betritt.Er kommmt m it seiner Rolle prima zurecht....geht Weiberzickereien einfach aus dem Weg, ist freundlich zu jeder "Dame".......aber man merkt Elli und Bo sind Geschwister:sie streiten und lieben sich!!!!

Schön war auch der Nachmittag an dem uns Die" Hundeomas "von Elli, Bo und Ida"besucht haben.

So wurde es in den Sommermonaten nie langweilig.zu dem wir uns mit anderen Welpenbesitzern zu einer kleinen privaten Hundeschule regelmässig trafen / treffen und wir immer bemüht sind:Zeit für jeden unserer Hunde zu finden. Elli war anfangs der Klassenclown und Bo der Streber der Schule und es hat viel Üben ,Ehrgeiz, Geduld und Konsequenz gefordert....aber wir ,auch wir Hundebesitzer, haben viel gelernt...und Spaß und Freude sind nie zu kurz gekommen.

Anfang September waren wir wieder in Dänemark: Für Elli war es die erste große Reise.....aber, wie fast "immer"......unsere Kleine hat sich super benommen und es war eine schöne, erholsame Zeit.( in der nun auch endlich Elli es schaffte, "stubenrein" zu werden.) Was laaaage währt...oder...gut Ding will Weile haben...oder wie heisst es so schön????

Im September fuhren wir mit unseren Elos zum diesjährigen Treffen nach Dahlenrode: Es war schön, viele liebe Freunde wieder zusehen und neue Bekanntschaften zu schliessen.

Leider wurde an diesem Wochenende Ida sehr krank: Sie erbach sich unzählige Male und wir waren fast täglich beim TA mit ihr..aber es war ein Auf und Ab. Der Kreislauf machte schlapp , "Vergiftung" stand im Raum und es endete mit einem mehrtägigen Uni-Tierklinikaufenthalt in Giessen. Die Tage haben an den Nerven gezehrt....die Ungewissheit war einfach schrecklich und wir waren froh und dankbar, dass wir sie nach 4 laaaangen Tagen wiederholen durften.Sie hatte eine "nur"schwere Magen Schleimhautentzündung......dazu eine Anaplasmose durch einen Zeckenbiss.

Ihre Erholungsphase dauerte laaange, Diätfutter, weitere Tierarztesuche, Medikamente. etc.......aber sie hat es geschafft. Wenn jetzt Ida sogar mit den Kleinen tobt, rennt und sie auch mal erzieht, macht es uns dankar und unendlich glücklich: es hätte auch anders ausgehen können. Durch Ida`s Krankheit waren auch unsere Besuche in den Senorenheimen nicht mehr möglich........aber wir haben ja Elli_Pirelli. Mit fast 6 Monaten habe ich sie das ersteMal zu einem Besuch mitgenommen und , was soll ich schreiben....es war einfach KLASSE mit ihr!!!!!!

Unsere Pirelli ist eine kleine Schmusemaus ...und kann soooo ruhig, lieb und anschmiegsam sein....ich bin stolz auf meine Kleine.!!!!

Am Allerheiligen haben sich die Eloverwandten von der Aspe auf dem Giller getroffen und wir haben die Gelegenheit genutzt und der Ziehfamilie von Elli und Bo ihre "Babies" noch mal zu zeigen!!! Am Welpentreffen des B Wurfes konnten wir aus oben geschilderten Gründen leider nicht teilnehmen...schaaade, wir hätten die Wurfgeschwister von Elli und Bo gerne mal wiedergesehen.

Natürlich haben die Welpen von damals ihre ihre Ziehmama wiedererkannt,die anderen Familenmitglieder sebstverständlich ebenfalls ....und mit Mama Enie, Buffy , Allissa und Wurfbruder Vito haben unsere Kleinen tolle Spielrunden gedreht.

Wir hatten viel Freude mit unseren Hunden ( natürlich auch mit unseren Enkelinnen, denn es gibt nichts schöneres für uns, wenn die Mädchen mit den Hunden spielen und von umd miteinander lernen.)

Leider rissen die Sorgen aber nicht ab: Bo musste kurz vor seinem "Halbjahresgeburtstag" Anfang November in der Tierklinik Köhler notoperiert werden: Er hatte eine Nadel mit Faden verschluckt!!!!! Nach einer Woche Klinikaufenthalt kam er zurück als ein Junghung, der nicht mit anderen Hunden toben und spielen durfte. Leider heilte die Narbe nicht zu.... ,er bekam eine Vorhautentündung.. und ..und.. und .vertrug die inneren Nahtfäden nicht . ... Bo war sooo tapfer und ausgeglichen...trotz aller Handycaps!!! Viele TA besuche waren wieder erforderlich ...Bo musste über Wochen einen

Trichter und die letzten Wochen sogar einen Body , tragen....

aber unser Goldbärchen hat Alles prima weggesteckt!!!! Es hat sich gelohnt: Bo ist wieder gesund...und hat viel nach zu holen!!!! images/avatars/avatar-1830.jpg Wir waren alle sehr angespannt und traurig in diesen Wochen. Vor den Mädels haben wir unsere Sorgen versucht zu verbergen...aber die Kleinen bekommen mehr mit, als wir Erwchsenen denken....und sie machen sich ihre eigenen Gedanken.Leni fragte mich , ob Gott unsichtbar sei. ich bejahte und sie meinte dann seelig: "...Und trotzdem hat er auf BO aufgepasst, denn Gott wollte, dass BO noch nicht stirbt, sondern ein großer Hund wird!!! " Ja,  Leni...hat das ausgesprochen, was wir wohl Alle erhofft haben.

Das Jahr endete mit einem für uns einmaligen Treffen. Hanne und Bettina hatten zum ersten EloWeihnachts Treffen nach Inden bei Aachen eingeladen.

Wir waren auch dort und haben die Stunden mit alten und neuen Elofreunden genossen.

Eine gut organisierte Versteigerung zu Gunsten des Elo Fördervereins hat nicht nur uns großen Spass gemacht , sondern dank vieler Sponsoren, konnte sich der Verein über eine großzüge Spende freuen.

Paula ist die älteste unserer Hündinnen. Elli ist zwar wie ein "Jungbrunnen"für sie, doch lassen sich ihre körperlichen Beschwerden nicht wegleugnen. Ihre Borreliose macht ihr nach wie vor zu schaffen und mit anderen Hunden mag sie immer noch keinen näheren Kontakt, aber wir hoffen, dass sie noch laaaange Zeit bei uns bleiben kann. Paulinchen gehört dazu und hat sich suuuper an die Vergrößerung ihres Rudels gewöhnt.

Besonders Elli liebt sie abgöttisch und kann wunderbar mit Paulchen Unsinn machen ....und z.B. unseren Garten von" "lästigen" Gehölzen befreien.

Das vergangene Jahr war aufregend , auch sorgenvoll...........aber wir sind froh und dankbar für Alles, was wir erlebt haben..... und sind gespannt, was das Jahr 2011 für uns bereit hält.

Das wichtigste Gut ist die Gesundheit......und dies wünschen wir für uns, unsere Familie, Freunde und Bekannte im neuen Jahr.